August, 2017

Seniorengerecht Wohnen: Beim Wohnen heute schon an morgen denken!

Man sollte sich frühzeitig um eine seniorengerechte Wohnform kümmern

Nicht jeder wird sich im Alter mit Pflegeformen oder barrierefreien Wohnungen auseinandersetzen müssen. Dennoch wird es nicht schaden, sich schon frühzeitig um eine geeignete Wohnform für das Alter zu kümmern. Denn die Lebenserwartung steigt, immer mehr Menschen werden immer älter. Der Bedarf an seniorengerechten Immobilien steigt. Das Statistische Bundesamt prognostiziert für das Jahr 2030 etwa 22 Millionen Bundesbürger über 65 Jahren – im Jahr 2000 waren es noch 13,7 und aktuell bei 17,7 Millionen. Dies hat auch Auswirkungen auf den Immobilienmarkt. So ist zum Einen der aktuelle Bestand an seniorengerechten Immobilien die zum Kauf angeboten werden gering und zum Anderen die Nachfrage nach entsprechenden Immobilien sehr groß. Wenn dann noch die Hausbank auf Grund der verschärften Kreditrichtlinie Immobilienfinanzierungen nur sehr restriktiv vergeben je näher man dem Rentenalter kommt, so ist die Verzweiflung, wenn die Suche dann konkret wird, bereits vorprogrammiert.

 

Eine umsichtige Planung für den Ruhestand

Ob nun das familienfreundliche Einfamilienhaus oder die moderne Eigentumswohnung, grundsätzlich sollten schon heute bei der Wahl der Immobilie bestimmte Ausstattungskriterien vorhanden oder zumindest zum späteren Zeitpunkt problemlos nachrüstbar sein. Eine umsichtige Planung ist daher sehr wichtig, will man eine notwendigen Umzug auf Jahre hinauszögern oder sogar ganz im hohen Alter vermeiden.
Breitere Türen im Flur oder bodengleiche Duschtassen im Badezimmer liegen voll im Trend und lassen sich in der Regel auch problemlos nachträglich einbauen. Was sich allerdings nicht ändern lässt, ist die Wahl des Standortes. Daher sollte man auf die Erreichbarkeit von Geschäften, Ärzten und Banken achten.

 

Beratung und Informationen rund um die Immobilie

Wer sich unsicher ist, welches das optimale Heim für ein entspanntes Leben im Alter ist, darf sich gerne an uns wenden. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Ihr Widerrufsrecht bei Maklerverträgen

Warum müssen Immobilienmakler Sie über Ihr Widerrufsrecht aufklären?

Obwohl das aktualisierte Widerrufsrecht für Fernabsatzverträge schon seit dem 13.06.2014 durch die EU-Verbraucherrichtlinie auch für Immobilienmakler gültig ist, erreichen uns heute noch Nachrichten von Kaufinteressenten, die zum ersten Mal durch uns auf das Thema aufmerksam gemacht werden. Um die häufigsten Fragen beantworten zu können und evtl. Unsicherheiten bei Ihnen auszuräumen, möchten wir Sie auf diesem Wege über Ihre Rechte und Pflichten beim Widerrufsrecht aufklären und über unsere Arbeitsweise informieren.

 

Verträge, die zwischen Verbraucher und Unternehmer außerhalb der Geschäftsräume geschlossen werden, unterliegen einem 14-tägigen Widerrufsrecht.

Demnach ist jeder „außerhalb von Geschäftsräumen“, z. B. im Internet, per E-Mail, Telefon, Fax oder Brief, geschlossene Vertrag belehrungspflichtig und widerrufbar, wenn dieser zwischen Verbraucher und Unternehmer abgeschlossen wird. Im Immobiliengeschäft ist dann noch die Provisionspflicht entscheidend. Entfällt eine Maklerprovision, z.B. wegen des Bestellerprinzips bei der Vermietung von Wohnraum, entfällt auch das Widerrufsrecht. Sind Sie selbst Unternehmer und möchten eine Immobilie für Ihre Firma zur Selbstnutzung oder zur geschäftsmäßigen Vermietung erwerben, entfällt ebenfalls die Aufklärungspflicht. Wichtig zu wissen ist für Sie, dass die Aufklärungspflicht nicht auf den eigentlich Kauf der Immobilie abzielt, sondern auf die Dienstleistung, die wir Ihnen als Makler bis zum erfolgreichen Notartermin zukommen lassen.

 

Wir kommen unsere Aufklärungspflicht nach, durch elektronischer Verarbeitung in jedem versandten Immobilienexposé.

Um nun den Aufwand für Sie und uns so gering wie möglich zu halten, haben wir uns entschlossen unsere Immobilienexposés ausschließlich per E-Mail zu versenden und unserer Pflicht zur Widerrufsbelehrung gleichzeitig mit dem Versand elektronisch zu verarbeiten. Wenn Sie eine E-Mail mit unserem Exposé erhalten haben, klicken Sie auf den Download-Link zum Exposé. Es öffnet sich ein neues Fenster mit der gesetzlich vorgeschriebenen Widerrufsbelehrung. Um aber die Datei mit dem Exposé letztendlich öffnen und sofort lesen zu können, müssen Sie uns per Mausklick alle Punkte wie folgt bestätigen:

  • Sie haben die Widerrufsbelehrung gelesen.
  • Sie sind mit dem Beginn unserer Tätigkeit vor Ablauf der 14 Tagefrist einverstanden.
  • Sie akzeptieren unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
  • Sie sind damit einverstanden von uns per Telefon, Fax und/oder per E-Mail kontaktiert zu werden.

Haben Sie uns über einen der bekannten Immobilienportale wie Immobilienscout oder Immowelt kontaktiert, sind Sie bereits im Kleingedruckten von den Portalen über Ihr Widerrufsrecht informiert worden. Da wir jedoch eine transparente Kommunikation mit Ihnen bevorzugen, ist ein explizierter Hinweis auf Ihre Verbraucherrecht nur konsequent. Außerdem können Sie auch auch über andere Quellen, wie z.B. Zeitungsanzeigen oder persönlicher Empfehlung, auf unser Immobilienangebot aufmerksam geworden sein. Daher ist eine einheitliche Bearbeitung von Kundenanfragen auf diese Weise nur logisch.

 

Was sind die Folgen des Widerrufs?

Wenn Sie unseren Maklervertrag widerrufen, müssen wir alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, zurückzahlen. Da im Maklerwesen aber das Erfolgshonorar üblich ist, werden Zahlungen erst mit vollständiger Erbringung unserer Dienstleistung Ihnen in Rechnung gestellt; also mit Unterschrift des notariell beurkundeten Kaufvertrages. Hieraus ergeben sich nun zwei Szenarien:

  1. Sollten wir Sie nicht über Ihr Widerrufsrecht belehrt haben, haben Sie das Recht selbst bei vollständiger Erbringung unserer Dienstleistung zu widerrufen.
  2. Da Sie innerhalb der ersten 14 Tage nach Belehrung widerrufen können, beginnt unsere Dienstleistung erst nach Ablauf der Frist.

 

Erlöschen des Widerrufsrechts

Verständlicherweise möchten Sie nicht unbedingt 14 Tage warten, um weitere Informationen zur Immobilie zu erhalten. Dies läßt sich vermeiden, wenn Sie ausdrücklich verlangen, dass wir schon vor Ablauf der Frist für Sie tätig werden sollen und somit Ihr Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung erlischt.

 

Fazit

Das Widerrufsrecht ist zu Ihrem Schutz entstanden. Um vertrauensvoll Zusammenarbeiten zu können, ist es selbstverständlich, dass wir unserer gesetzlichen Pflicht bestmöglich nachkommen und Sie nach besten Wissen und Gewissen beraten. Daher verstehen Sie unsere Arbeitsweise bitte nicht als Zwang, sondern als Vereinfachung der bürokratischen Vorgaben, damit wir uns schnellstmöglich mit den wichtigen Dingen – Ihrer Suche nach einer geeigneten Immobilie – beschäftigen können. Sollte der Fall eintreten, dass Ihnen am Ende unserer Beratung die angebotene Immobilie aus irgendeinem Grund nicht zusagt, ist ein Widerruf unserer Dienstleistung auch nicht mehr notwendig. Eine einfache Absage per Telefon oder E-Mail ist ausreichend. Denn wir Immobilienmakler werden von Ihnen weiterhin nur im Erfolgsfall bezahlt. Aus unserer Sicht die fairste Entlohnung für alle Parteien!

Sollten Sie noch Fragen oder Anmerkungen haben, zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.